Iframe

SAO - Sekcja Agencji Opieki

Wussten Sie, dass…

...Den schwarz arbeitenden Ausländern droht Ausweisung und Geldbuße bis zu 5000 Euro!

… Ungefähr 7000 Zöllnerinnen und Zöllner gehen schon bundesweit gegen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung vor!

… Die Bundespolizei hat schon über 10 000 illegale Betreuer und Betreuerinnen ausgewiesen!

… Die Mehrheit der 200 000 in Deutschland illegal beschäftigten polnischen Betreuer/innen wird nach Erreichen des Rentenalters keinen Anspruch auf eine Rente haben!

… Ohne Krankenversicherung werden Sie für den eintägigen Aufenthalt im Krankenhaus (exklusive Kosten für Untersuchungen und Eingriffe) 500 Euro zahlen!

Gehen Sie nicht dieses Risiko ein! Arbeiten Sie legal!

Arbeiten Sie schwarz?

Laut Gesetz zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung leistet derjenige Schwarzarbeit, der aufgrund einer Dienst- oder Werkleistung

  • als Arbeitgeber seine sozialversicherungsrechtlichen Melde-, Beitrags- oder Aufzeichnungspflichten nicht erfüllt,
  • als Steuerpflichtiger seine steuerlichen Pflichten nicht erfüllt,
  • als Sozialleistungsempfänger seine Mitteilungspflichten gegenüber der Bundesagentur für Arbeit, Trägern der Grundsicherung und Sozialämtern nicht erfüllt,
  • als Erbringer von Dienst- oder Werkleistungen eine erforderliche gewerberechtliche Anmeldung unterlässt,
  • als Erbringer von Dienst- oder Werkleistungen ein zulassungspflichtiges Handwerk als stehendes Gewerbe ohne Eintragung in die Handwerksrolle selbständig betreibt.

Dabei werden in der Regel keine schriftlichen Verträge abgeschlossen und das Entgelt wird bar bezahlt.

Keine Schwarzarbeit sind dagegen Hilfeleistungen durch Angehörige oder Lebenspartner sowie Nachbarschaftshilfe oder Gefälligkeiten, wenn sie nicht nachhaltig auf Gewinnerzielung gerichtet sind.

Stopp Schwarzarbeit!

Lohnt eine ausländische Pflegekraft für die Eltern?

„Wer ausländische Pflegekräfte beschäftigt, ist teilweise im rechtsfreien Raum und in einer Grauzone.“ Der Pflege-Experte und Vorsitzender des Bundesverbandes der Vermittlungsagenturen für Haushaltshilfen und Seniorenbetreuung, Werner Tigges, zeigt worauf es ankommt, wenn man eine Pflegekraft sucht und nicht mit einem Bein im Gefängnis stehen will.

Weiter
  • Poprzednia
  • 1
  • Następna